Putenbrüterei Miko



Als Europas einzige unabhängige Brüterei sind wir in der Lage sämtliche Rassen beider weltweiten Zuchtbetriebe (Hybrid, Aviagen) und langsam wachsende Sorten (Kelly Bronze) zu liefern.

Vom Zucht-Truthahn zum Ei

Von den Zucht-Truthähnen bis zum gelegten Brutei ist es ein langer Weg: Zuchtfirmen bilden die Basis. Sie züchten reine Hennen und Hahnlinien, die dann miteinander gekreuzt werden. So entstehen neben den Standard- auch Spezialrassen, die die Wünsche der Mäster berücksichtigen und optimal für die Mast geeignet sind. Beispielsweise die langsam wachsende Rouge d'Ardennes, die besonders nachhaltig ist. Diese werden an sogenannte "Elterntierbetriebe" verkauft und legen dort ca. 22 Wochen lang Bruteier.
Weltweit gibt es mittlerweile nur noch drei Zuchtfirmen, wobei Aviagen und Hybrid den Markt dominieren, Kelly ist in einer Nische tätig. Als Europas einzige unabhängige Brüterei sind wir in der Lage sämtliche Rassen beider weltweiten Zuchtbetriebe Hybrid und Aviagen zu liefern.


Vom Ei zum Küken in unserer Brüterei

Die Brut dauert exakt 28 Tage. Bitte beachten Sie deshalb eine Lieferzeit von 7 Wochen, die es uns ermöglicht, Ihnen hochwertige Putenküken zu liefern. Gerne stellen wir Ihnen die unterschiedlichen Rassen auch in einem persönlichen Gespräch vor.
Vereinbaren Sie am besten gleich einen Termin: Tel. +43 7683 7225
"Ein Schlüssel zum Erfolg ist die Kombinationn aus Technik und Natur."

Martin Peer

28 Tage in der Brüterei von Miko

1

Anlieferung

Tag 1
Bruteier aus Ungarn , Slowakai, Deutschland, Frankreich kommen nach der Anlieferung in die Vorbrutmaschine. In Österreich gibt es keine Legehennen.
2

Eier schieren

Tag 8 - 12
Zwischen 8. und 12. Tag werden die Puteneier durchleuchtet um sicherzustellen, dass sie befruchtet sind. "Faule" Eier werden, wie in der Natur, aussortiert.
3

Brüterei

Tag 8 - 27
Mehrmals täglich werden die Puteneier wie bei der Henne "umgelegt", damit sich das Küken optimal entwickeln kann.
4

Schlupftag

Tag 28
Die Küken durchbrechen aus eigener Kraft die Schale. Nun werden sie auf Qualität geprüft, "gesext" und für den Versand vorbereitet.

Höchster Qualitätsanspruch, eigenes Labor


Modernste Technik und Hygiene


Unser erfolgreiches Konzept beginnt bei den intensiven Kontakten zu den Elterntierfarmen. Hier fordern wir konsequent die strenge Einhaltung unserer ambitionierten Qualitätsvorgaben ein.
Durch intensive Zusammenarbeit mit den Lieferanten und extrem kurze, einwöchige Untersuchungsintervalle verhindern wir, dass pathogene Keime zum Mäster gelangen. Auf diese Weise werden nicht nur höchste Qualität und Hygiene erreicht, sondern auch ein Zugang zu allen marktüblichen Rassen ermöglicht.
Modernster Technik und Software, die Zertifizierung nach ISO 9001 und den Einsatz des HACCP-Konzepts (Hazard Analysing of Critical Control Points) zur Gewährleistung der Sicherheit von Lebensmitteln und Verbrauchern unterstreichen unseren hohen Anspruch.

Trennung von Vor- und Schlupfbrut


Die räumliche Trennung von Vor- und Schlupfbrut ermöglichen einzigartige hygienische Standards (zur Vermeidung von Infektionen) und waren im Einführungsjahr 2001 eine weltweite Innovation. In diesen Bereichen sorgen zwei spezialisierte Teams mit modernsten Maschinen für die besten Rahmenbedingungen für gesunde und robuste Küken.
Auf Nummer Sicher gehen wir auch durch die uneingeschränkte Traceability eines jeden Eies: es kann der Weg eines jeden Kükens bis hin zum Elterntier rückverfolgt werden.
Einer der wichtigsten Qualitätsfaktor sind jedoch Menschen. Deshalb absolvieren unsere Mitarbeiter laufend Weiterbildungsprogramme. In Zusammenarbeit mit anderen Brütereien optimieren wir die Produktion, in Absprache mit österreichischen Geflügeltierärzten die Kundenbetreuung.
Innerhalb von 12 - 36 Stunden werden die Küken im Umkreis von 1.500 km mit eigenen, klimatisierten LKWs zu ihrem Bestimmungsort gebracht.